CeBIT: toplink läutet vorerst letztes ISDN-Jahr ein

Darmstadt, 8. März 2017 – Die toplink GmbH (www.toplink.de) nutzt die diesjährige CeBIT vor allem für eine Botschaft: 2017 wird das voraussichtlich letzte Jahr sein, in dem das ISDN-Netz in Deutschland noch funktioniert. 2018 will die Deutsche Telekom ISDN abschalten. „Es ist höchste Zeit für alle Unternehmen, sich von ihrer ISDN-Telefonanlage zu lösen und auf Internet-Telefonie umzusteigen“, sagt toplink-Geschäftsführer Jens Weller. Dabei sollten die Firmen die ohnehin notwendige Umstellung nutzen, um auf cloudbasierte IP-Telefonie umzustellen statt eine eigene Internet-Telefonielösung zu implementieren, empfiehlt toplink.

Kostensenkung um bis zu 60 Prozent

Durch die Cloud können Unternehmen die Kosten für Telefonie um bis zu 60 Prozent senken, hat toplink bei der Auswertung von mehr als 500 Fallbeispielen ermittelt. Hierbei werden nicht nur die Anschaffungs- und Installationsaufwendungen in die Kalkulation einbezogen, sondern vor allem auch die laufenden Betriebs- und Wartungskosten. Bei der Cloud-Telefonie entfallen diese vier Kostenblöcke vollständig, da alle Abteilungen, Firmenstandorte und Außendienst­mitarbeiter mit einer einzigen Telefonanlage über das Internet vernetzt sind. Die Telefonie unter­einander erfolgt völlig kostenfrei, für die externe Telefonie gibt es zahlreiche Tarifmodelle, je nach den betrieblichen Erfordernissen. Mobiltelefone lassen sich problemlos an die virtuelle Telefonanlage anbinden. Die toplink GmbH ist der Betreiber eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland.

Aktueller Report zur Cloud-Telefonie

Auf der CeBIT stellt toplink einen aktuellen Report zur Wirtschaftlichkeit von Cloud-Telefonie vor. Dieser basiert auf einer strukturierten Umfrage unter 1.340 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Als wichtigste Vorteile der Cloud-Telefonie nennt die Studie (Mehrfachnennungen waren erwünscht): Funktionalität an allen Standorten (89 Prozent), hohe Flexibilität (74 Prozent), Qualität und Sicherheit (71 Prozent), niedrige Telefongebühren (66 Prozent), grenzenlose Skalierbarkeit (65 Prozent), reibungslose Integration mit Video und Desktop-Sharing (64 Prozent), deutsche Serverstandorte (62 Prozent), höhere Effizienz durch virtuelle Zusammenarbeit (52 Prozent) und einfache Installation (51 Prozent).

Die toplink GmbH (www.toplink.de) ist der Betreiber eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland (Telefonieren übers Internet). Als Full-Service-Dienstleister bietet toplink sämtliche Komponenten für eine sichere Internet-Telefonie (Voice over IP, VoIP) oder All-IP-Strategie, von der Internetanbindung über den IP-Telefonanschluss (SIP-Trunk) und die Cloud-Telefonanlage bis hin zu Skype for Business. Alle Dienste werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren betrieben und unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen. Unter dem Markennamen LUCA bietet toplink als einziges Unternehmen in Deutschland Microsofts Skype-for-Business-Dienste mit verschlüsselten Anschlüssen an. toplink ist ein von der Bundesnetzagentur genehmigter Teilnehmer­netzbetreiber mit einem Next-Generation-Netzwerk (NGN), über das Telefonanschlüsse in über 50 Ländern bereitgestellt werden. toplink ist einer der wenigen Anbieter in Deutschland, der alle Kundenanschlüsse automatisch und permanent vor Gebührenmissbrauch schützt. Neben den Lösungen für Groß­unternehmen und Mittelständler bietet toplink unter www.toplink-xpress.de ein Online-Portal für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen an, über das sich vollautomatisiert ein IP-basierter Telefonanschluss einrichten lässt.

 





Teilen: