Schnellere Zollabfertigung bei ELSEN dank AEO-Status

· Zertifizierungen erfolgreich durchlaufen
· AEO-Gütesiegel bringt Vorteile für Auftraggeber
· Weitere Verfahren geplant

Koblenz, 8. Februar 2016 – Die Unternehmensgruppe ELSEN hat sich erfolgreich umfangreichen Zertifizierungsverfahren unterzogen. Der Logistikdienstleister mit Sitz in Wittlich hat nicht nur die Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) ohne Problem durchlaufen, sondern auch die Erstzertifizierung nach ISO 50001 (Energiemanagement) erfolgreich bestanden. Die Standorte Wittlich und Neuwied erreichten zudem im Rahmen der Re-Zertifizierung nach IFS Logistics (Sicherstellung und Transparenz in der Lebensmittellieferkette) erneut das Niveau „Higher Level“. Darüber hinaus wurde ELSEN der Status des zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (Authorized Economic Operator – AEO) verliehen.

In der Transport- und Logistikbranche setzen immer mehr Auftraggeber auf zertifizierte Dienstleister. Nachhaltigkeit und Transparenz, belegt mit entsprechenden Zertifikaten, spielen bei der Auftragsvergabe längst eine zentrale Rolle. „Unsere Kunden wollen von unabhängiger Seite bestätigt wissen, dass wir tun, was wir sagen. Insoweit sind Zertifikate heute Grundvoraussetzung für jede erfolgreiche Teilnahme an einer Ausschreibung“, sagt Harun Ucar, Leiter des Qualitätsmanagements bei der Unternehmensgruppe ELSEN.

Erhebliche Vorteile verspricht sich der Logistikdienstleister von der Verleihung des Status als sogenannter zugelassener Wirtschaftsbeteiligter, AEO-F. Ziel dieser zollrechtlichen Regelung ist die Absicherung der Lieferkette vom Hersteller einer Ware bis zum Endverbraucher. Die Voraussetzung für die Bewilligung des AEO-Status war die Erfüllung verschiedener Kriterien wie die Einhaltung der Zollvorschriften, eine zufriedenstellende Führung der Geschäftsbücher, eine gute Zahlungsfähigkeit sowie die Einhaltung angemessener Sicherheitsstandards. Damit gilt ELSEN nun als besonders zuverlässig und vertrauenswürdig und kann im Rahmen der Zollabfertigung besondere Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Harun Ucar mit Zertifikaten

Zertifikate spielen bei der Auftragsvergabe laut Harun Ucar, Leiter des Qualitätsmanagements bei der Unternehmensgruppe ELSEN, eine zentrale Rolle. (Foto: Elsen)

„Der AEO-Status bringt uns tatsächlich viele Erleichterungen“, sagt Ucar. Unter anderem werden Waren und Unterlagen seltener, beziehungsweise vorrangig geprüft. Im Rahmen von Vorabanmeldungen muss ELSEN nur noch reduzierte Datensätze einreichen und wird von beabsichtigten Kontrollen nun sogar vorab unterrichtet.

Diese Vorzüge kommen auch den Auftraggebern des Logistikspezialisten zugute: „Der AEO-Status ist nicht nur ein Qualitätsmerkmal, er beschleunigt und vereinfacht die Zollabfertigung erheblich und bietet unseren Kunden damit einen echten Mehrwert“, sagt Ucar.

Einen großen Vorteil sieht das Wittlicher Unternehmen zudem in der jüngst erfolgten Zertifizierung nach ISO 50001. Damit weist ELSEN nach, seinen Energiebedarf systematisch zu analysieren und kontinuierlich Verbesserungen in diesem Bereich umzusetzen. „Viele Verlader erstellen inzwischen eine CO2-Bilanz und erwarten diesbezüglich natürlich auch von ihren Auftragnehmern einen entsprechenden Nachweis“, sagt Ucar.

Vor diesem Hintergrund will ELSEN dem Thema Zertifizierungen auch in Zukunft viel Aufmerksamkeit schenken. Fest geplant sind bereits die Teilnahme an den Verfahren nach ISO 19600 (Compliance Management Systeme) sowie nach ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement).

Informationen zum Unternehmen Elsen finden Sie im Unternehmensverzeichnis.





Teilen: