Hellmann etabliert neue Verladetechnik für Komplettfahrzeuge zwischen Asien und Europa

Osnabrück, 20. Februar 2017. Mit zunehmendem Einsatz der Transportmöglichkeiten auf der Schiene zwischen Europa und Asien baut Hellmann Worldwide Logistics seine Kompetenz bei Einzelcontainer-Verkehren in der Zustellung weiter aus.

Im Oktober 2016 übernahm Hellmann den Transport für über 200 hochwertige Fahrzeuge eines namhaften Herstellers aus dem Ruhrgebiet per Bahn nach Chongqing in China. Ausschlaggebend war die vorgegebene Laufzeit von 21 Tagen mit der Bahn vom Zeitpunkt der Abholung vor Ort bis zur Bereitstellung der Fahrzeuge in Chongqing bei deren chinesischem Partner. Dabei entspricht die Laufzeit auf der Schiene genau den Anforderungen des Kunden von einem maximal 8-wöchigen Auslieferungszeitraum ab Fertigung.

Über das Terminal Duisburg transportierte Hellmann die Fahrzeuge in fünf eigens für den Fahrzeughersteller organisierte und durch Hellmann selbst betriebene Sonderzüge. Hellmann übernahm dabei die komplette Abwicklung von der Abholung im Ruhrgebiet und Verladung in Container bis zur Auslieferung der Fahrzeuge in Chongqing inklusive der dortigen Zollinspektion.

Bereits seit 2015 hat Hellmann in Deutschland und den Niederlanden drei Automotive Kompetenzzentren für die Verladung von Komplettfahrzeugen etabliert. An den Standorten Duisburg, Rosendaal und Augsburg stellt hochqualifiziertes Fachpersonal mit maßgeschneiderter Technik die Verladung von bis zu 40-60 hochwertigen Fahrzeugen pro Tag sicher.

Für die Fahrzeugauslieferung eines namhaften OEM Herstellers aus dem Raum Süddeutschland in Richtung Westchina setzt Hellmann sogenannte RACKs ein. Diese spezielle Verladetechnik ermöglicht es, über eine besondere Hebevorrichtung in einem 40-Fuß HQ Container jeweils zwei Pkw übereinander zu parken. Insgesamt lassen sich daher vier Fahrzeuge in einem 40-Fuß HQ Container verstauen. Im Luxussegment ist es extrem wichtig, dass die Fahrzeuge in einwandfreiem Zustand am Zielort ankommen und dies innerhalb kurzer Zeitfenster als Zeichen für exklusiven Service.

Wir haben im letzten Jahr viel in die Schulung unseres Personals und den Aufbau von mehreren Automotive Kompetenzzentren in Europa und auch in Spezial-Equipment investiert“, so Ralf Heersma-Plattner, Niederlassungsleiter Hellmann Internationale Spedition, Augsburg. „Das Ruhrgebiet und Augsburg liegen in erreichbarer Nähe unseres Kompetenzcenters in den Niederlanden, sodass wir im Vorlauf zum Terminal sowie Duisburg und Nürnberg einen besonderen Vorteil anbieten können.“

Permanent überwacht werden die Automobilcontainer mittels besonderer GPS Geräte, die unverzüglich Alarm auslösen und an das Rail Kompetenzcenter melden, wenn von der definierten Route abgewichen oder Türen geöffnet werden sollten. Zusätzlich wird die Temperatur im Container sowie die Luftfeuchtigkeit überwacht.

Hellmann verlädt regelmäßig per Bahn Luxusfahrzeuge, Fahrzeuge der Oberklasse, aber auch Mittelklassewagen von namhaften deutschen Automobilherstellern nach China. Über das eigene Netzwerk in Deutschland sowie China werden alle Dienstleistungen aus einer Hand angeboten. Dabei steht während des gesamten Prozesses entlang der Supply Chain bis nach China ein Ansprechpartner für Rückfragen zur Verzollung in Deutschland, des Transports oder auch der Importverzollung sowie der Inspektion in China zur Verfügung. Im Kompetenzcenter in Osnabrück/Augsburg arbeitet Hellmann mit dedizierten Key Account Operatoren, die die gesamte Prozesskette organisieren, steuern und überwachen. Hellmann schafft damit einen weiteren zuverlässigen Weg zur Versorgung der Märkte.

Teilen:
Share